Speckknödel02

Tiroler Speckknödel mit Apfel-Spitzkraut

Dieses mal, hab ich zauberhafte Speckknödel mit Apfel Spitzkraut gezaubert. Das Gericht passt wie ich finde super in die Herbstzeit. Obwohl es für meinen Geschmack, für November zu warm ist. Ich hoffe nämlich das es bald schneit und kälter wird, ihr auch ? Ich finde einfach das passt viel besser zu Weihnachten und allgemein in diese Jahreszeit. Plätzchen, Glühwein und Weihnachtsfilme sind eben doppelt so schön wenn es Draußen schneit. Naja, jetzt bin ich wohl etwas vom Thema abgeschweift, zurück zu den Speckknödel. Die Speckknödel sind eine typische Mahlzeit für die bayrisch österreichische Küche, man kann sie als Beilage oder Hauptgang genießen. Das Spitzkraut oder auch Spitzkohl genannt ist vom Geschmack ähnlich wie Weißkohl und wird sehr oft zu Sauerkraut verarbeitet. Ich trinke jetzt weiter an meinem Punsch und schreibe noch ein paar Rezepte für euch. Viel Spaß beim Lesen und Zaubern!

Zutaten für 4 Personen:                                                         Zubereitungszeit 50 Minuten.

Für den Knödelteig:
400g Knödelbrot (ca. 4-5 Semmeln)Speckknödel01
2 EL Mehl
250ml Milch
3 Eier Größe S
1 kleine Zwiebel
1 Bund Petersilie
100 g Speckwürfel
Muskatnuss
Salz
Pfeffer

Für das Apfel-Spitzkraut:
Einen Kopf Spitzkraut (klein)Speckknödel02
oder 1/2 Kopf 500g
150g Sauerkraut
1 Apfel
200ml Weißwein
100ml Apfelsaft
Kümmel Kerner
3 EL Puderzucker
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Für die Knödel:

Für das Knödelbrot die Semmeln in dünne Scheiben schneiden (z.B. mit der Küchenmaschine). Knödelbrot in eine Schüssel geben, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss würzen. Die Milch erwärmen (lauwarm) und zusammen mit den Eiern über die Semmeln gießen und die Masse 20 Minuten lang ziehen lassen, so wird der Teig besonders locker.

Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und zusammen mit den Speckwürfeln anbraten. Die Petersilie fein hacken und auch anschwitzen. Alles Zusammen mit dem Mehl nach den 20 Minuten zu dem Knödelteig geben und gut durchmischen.

In einem großen Topf reichlich Salzwasser erhitzen. Aus dem Teig 6-8 gleich große Knödel formen und im Salzwasser unter dem Siedepunkt (80°C) in 15-20 Minuten gar ziehen. Mein Tipp: Beim Formen des Knödelteiges die Hände etwas einfetten mit Sonnenblumenöl, oder die Hände gut warm waschen, so lassen sich die Knödel schöner drehen.

Für das Apfel -Spitzkraut:

Das Spitzkraut halbieren und in feine Streifen schneiden, anschließend gut waschen. Den Puderzucker in einem Topf verflüssigen, darin das Kraut anschwitzen mit dem Weißwein und Apfelsaft aufgießen und in 20 Minuten weich schmoren (nicht bei voller Hitze.). 5 Minuten vor Ende der Garzeit den Apfel in feine Würfel schneiden und mit dem Sauerkraut in das Apfelspitzkraut geben. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen.

Die Knödel zusammen mit dem Apfelspitzkraut servieren, mit Petersilie garnieren.

Viel Spaß beim Nachzaubern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *