K800_12204022_915475535188369_818373364_o

Germknödel

Bei uns wird es jetzt doch langsam etwas Kälter – zum Glück, denn wie ihr ja sicher wisst mag ich es gerne Kalt – Draußen „lach“, drinnen bevorzuge ich angenehme 25°C. Was kann da besser sein als noch tolle Germknödel mit echter Vanillesauce zu essen und an einem Tee zu schlürfen ?. Die Hefe wird in Österreich auch als Germ bezeichnet auch in teilen Bayerns wird dieser Begriff verwendet. Und die echte Vanillesauce heißt so da darin echte Eigelb und Vanille vorkommt, viele machen Vanillesauce auch nur mit Puddingpulver das Sie dann verdünnen. Das nur am Rande. Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen und Zaubern! PS: Ein tolles Wochenende euch allen. 

Rezept:

Zubereitungszeit

Zutaten für 4 – 5 Portionen

Germknödel
20 g Germ (Hefe)Germknödel
200 ml Milch
200 g Mehl
20 g Butter
2 Eigelb
20 g Puderzucker
2 TL Zucker
2 TL Vanillezucker
Schale von einer Zitrone
200 g Zwetschgenmus

Garnierung
50 g gemahlener Mohn
50 g Puderzucker

Vanillesauce
5 Eigelb
250 g Sahne
700 ml Milch
1 Vanilleschote
100 g Zucker

Zubereitung
100 ml Milch erwärmen nicht kochen lassen und in eine Schüssel geben. Den Germ also die Hefe in die Milch hineinbröseln 2 TL Zucker zugeben und mit 50 g Mehl glatt rühren und das Hefedampferl 20 Minuten gehen lassen.

Die Butter in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen den Puderzucker,Vanillezucker,Zitronenschale und  Eigelb zu geben und über dem Wasserbad aufschlagen bis eine hellgelbe Masse entstanden ist. Zauberschule: Das Wasser sollte nicht zu heiß sein ansonsten kann es passieren das das Eigelb fest wird und ihr wollt ja keine Rühreier.

Das restliche Mehl in eine Schüssel geben, Milch, Dampferl und die Eigelbmasse zu geben und zu einem Teig verarbeiten der Teig sollte noch ganz leicht kleben sich aber vom Schüssel Boden lösen. Den Teig 20 Minuten gehen lassen.

Nach dem der Teig das doppelte seines Volumen erreicht hat die Luft aus dem Teig drücken und in 4 – 5 gleich große Stücke teilen. Aus den Stücken runde Knödel formen und einmal platt drücken Zwetschgenmus hinein geben und oben zusammen ziehen und wieder Knödel formen. Den Teig nochmals 20 Minuten gehen lassen.

Einen Dämpfer mit Wasser erhitzen und die Knödel hinein geben Deckel darauf geben und 15 – 20 Minuten im Dämpfer garen.

Den Mohn mit Puderzucker fein mahlen.

Vanillesauce

Die Eigelbe in einem Topf mit dem Zucker geben und gut verrühren. Die Vanilleschote der länge nach aufschlitzen Mark herausnehmen. Die Milch mit der Sahne und der Vanilleschote sowie dem Vanillemark erwärmen. Den Topf mit den Eiern und dem Zucker  unter ständigem rühren erwärmen und die Milch langsam einrühren bis die Masse zu stocken beginnt. Zauberschule: Die Masse langsam erwärmen die Sauce darf auf keinen Fall mehr als 80°C bekommen ansonsten gerinnt das Eigelb. Die Sauce durch ein Sieb geben und bei Seite stellen.

Die fertigen Knödel mit der Puderzucker Mohnmischung bestreuen und mit Vanillesauce servieren.

Viel Spaß beim Nachzaubern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *