Faschingskrapfen20182

Faschingskrapfen

Hallo meine Lieben heute ist der letzte Tag der 5 Jahreszeit Fasching, mit meinen Krapfen bin ich da natürlich etwas spät dran, aber besser spät als nie. Hier gibt es mein Krapfen Rezept für euch und mal ehrlich Krapfen schmecken das ganze Jahr über nicht nur an Fasching. 

Zutaten für ca. 8 Stück á 80 g.

250 – 300 g MehlFaschingskrapfen20183
1 Ei
1 Eigelb
1/2 Würfel Hefe (21g)
40 g Butter geschmolzen
80 – 100 ml Milch
Saft 1/2 Orange
1 – 2 EL Rum oder einige Tropfen Rumaroma
2 Fläschen Butervanillearoma
etwas Vanillextrakt
60 g Zucker
1 Pckg. VanillezuckerFaschingskrapfen20184
prise Salz
Orangenabrieb
Zitronenabrieb

etwas Sonnenblumenöl
etwas Mehl
Zum ausbacken:

2 Liter Sonnenblumenöl oder 2Kg  Butterschmalz

Zum bestäuben und Füllen :

Puderzucker
Marmelade (Kirsche, Aprikose je nach Geschmack)

Zubereitung:

Das Mehl (250 g) in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde formen die Hefe hineinbrökeln 2 TL Zucker zugeben und mit etwas Warmer Milch verrühren. Die Schüssel zudecken und an einem sehr warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen.

Nun alle übrigen Zutaten in den Teig geben den Teig in etwa 8 – 10 Minuten mit der Küchenmaschine bei niedrigster Stufe kneten. Bei Bedarf noch etwas Milch oder Mehl zufügen.

Tipp: Der Teig sollte auf jeden Fall eine weiche Konsistenz haben.

Den Teig in die Mitte der Schüssel setzen mit etwas Öl bepinseln (damit er nicht austrocknet) und an einem sehr warmen Ort gehen lassen.

Tipp: Der Teig sollte mindestens 2 Stunden gehen und werden dieser Zeit immer wieder mal eingedrückt werden so ca. alle 40 Minuten dadurch wird der Teig viel luftiger und feinporiger. Umso länger der Teig geht und um so öfter Ihr in eindrückt umso luftiger wird euer Krapfen.

Nun aus dem Teig 8 Stücke zu ca. 80 g abwiegen. Und aus den Teigstücken runde Kugeln formen / schleifen. Tipp: hierfür die Hände etwas mit Sonnenblumenöl einfetten oder auch die Arbeitsfläche ganz leicht da so der Teig nicht kleben bleibt (da die Konsistenz weicher ist).
Für das Schleifen immer ein Teigstück nehmen und auf die Arbeitsfläche leicht drücken dabei die Hand zu einer leichten Kralle formen und immer wieder auf der Arbeitsfläche das Teigstück in kreisenden Bewegungen abschleifen bis eine glatte kleine Kugel entstanden ist.

Nun auf ein bemehltes Backblech die Teigkugeln legen und etwas flach drücken. Die Krapfen nochmals 40 Minuten oder auch 60 je nach Raumtemperatur gehen lassen.

Tipp: Ihr könnt die Krapfen auch im Ofen gehen lassen dann aber nur bei 35 °C und mit einer Tasse Wasser im Ofen da ansonsten die Krapfen auf der Oberfläche austrocknen würden. Gut ist auch wenn Ihr die Krapfen etwas mit Öl bepinselt vorm gehen lassen.

Nach dem die Krapfen schön aufgegangen sind könnt ihr sehen ob der Krapfen bereits eine leichte Haut gebildet hat das erkennt Ihr von selbst. Ist das nicht der Fall (dies ist abhängig von der Gehzeit) dann könnt ihr die Krapfen kurz in den Kühlschrank geben oder bei kälteren Temperaturen rausstellen für ca. 10 Minuten. Es kann nichts passieren!

Bevor Ihr dies tut könnt Ihr in einem Topf (ich verwende immer meinen beschichteten Wok) das Öl heiß werden lassen, heiß genug ist das Fett wenn Ihr einen Kochlöffel hineinhaltet und es dann Bläschen wirft. (Ich würde aus Erfahrung nie über 160 °C gehen auch wenn viele Experten meinen 165 – 170°C ist Ideal)

Die Krapfen mit Hilfe eines beschichten Pfannenwenders in den Topf geben den Deckel darauf geben und die Krapfen in ca. 3 Minuten ausbacken dann den Deckel vom Topf nehmen und die Krapfen umdrehen und weitere 3 Minuten fertig backen.

Die Krapfen auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.

Die Marmelade kurz mixen falls Stücken enthalten sind. Und in einen Spritzbeutel mit Berliner- Fülltülle geben.(Diese Tülle ist Spitz und eignet sich hervorragend zum Befüllen).

Die Krapfen mit Puderzucker bestauben und servieren. Die Krapfen sind ein echtes Gedicht =).

Viel Spaß beim Nachzaubern!

 Faschingskrapfen2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *